Die Spiegel-Affäre (BR/ARD Degeto/WDR/ARTE)

Vorführung: Donnerstag, 20.11.2014 um 09:30 Uhr im Runden Saal
tl_files/uploads/ffbb/3sat/3sat_logo.pngSendetermin: Mittwoch, 19.11.2014 um 21:45 Uhr

Filminhalt

Verbissen und hartnäckig versucht Spiegel-Herausgeber Rudolf Augstein, Minister Franz-Josef Strauß Korruption nachzuweisen. Der „Kalte Krieg“ im Kleinen kulminiert im Herbst 1962: In einem über Jahre akribisch recherchierten Artikel „Bedingt abwehrbereit“ zitiert der Spiegel-Redakteur Conny Ahlers unter anderem Hintergrundinformationen aus Kreisen der Bundeswehr. Mit der Begründung „Landesverrat“ mobilisiert Strauß die Staatsanwaltschaft und lässt Augstein und Ahlers verhaften.

Informationen

Regie: Roland Suso Richter
Buch: Johannes W. Betz
Kamera: Clemens Messow
Kostümbild: Frauke Firl
Szenenbild: Knut Loewe
Schnitt: Bernd Schlegel
Musik: Matthias Klein
Mit: Francis Fulton-Smith, Sebastian Rudolph, Alexander Held, David Rott, Johann von Bülow, Franz Dinda 
Produktion: Gabriela Sperl, Wiedemann und Berg Television (Max Wiedemann, Quirin Berg)
Redaktion: Hubert von Spreti BR, Claudia Luzius ARD DEGETO, Götz Bolten WDR, Andreas Schreitmüller ARTE
Erstausstrahlung: 2. Mai 2014, ARTE (98 Min.)

Nominiert von: ARTE

+++ ACHTUNG: Anmeldung für die Zukunftswerkstatt: FILM VS. HIGHEND-SERIE mit Dennis Gansel, ARRI Media und Anca M. Lazarescu noch möglich +++