Begründung Fernsehfilmpreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste 2019

am 29. November 2019

Der Fernsehfilmpreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste 2019 geht an TATORT - FÜR IMMER UND DICH.


Ein älterer Mann und ein junges Mädchen fahren durch den Schwarzwald. Irgend etwas stimmt ganz und gar nicht.

Regisseurin Julia von Heinz und Drehbuchautor Magnus Vattrodt erzählen nah an den Figuren und psychologisch genau die Geschichte eines sexuellen Missbrauchs – durchwoben von gegenseitiger Abhängigkeit und zunehmender Gewalt, aus der die junge Frau sich schließlich selbst befreien kann.

Hervorragende schauspielerische Leistungen, eine Kamera, die Räume eröffnet, Kostüm und Ausstattung, Schnitt und Musik – alles trägt bei zu einem kongenialen und herausragenden Werk. Zudem zeigt der Film ganz nebenbei und selbstverständlich, dass wir in einer multiethnischen Gesellschaft leben.

Die Jury 2019
Christiane von Wahlert (Juryvorsitzende), Mehmet Akif Büyükatalay, Heike Hupertz, Leonhard Koppelmann, Simone Stewens