Begründung zur Verleihung des Hans Abich Preises 2016 an

Günter Schütter

Günter Schütter ist ein außergewöhnlich phantasievoller, wilder, scharfsinniger und gleichermaßen mit Talent wie Humor gesegneter Autor. Seine Arbeiten mit Dominik Graf, darunter der Tatort „Frau Bu lacht“ und der Polizeiruf 110 „Der scharlachrote Engel“, markieren Meilensteine des deutschen Fernsehfilms. In schöner Regelmäßigkeit liefert er in den verschiedenen Genres Drehbücher, die gleichzeitig todtraurig und sehr lustig sind, mit so guten Dialogen, dass die Hauptsorge darin besteht, sie könnten sich in einer auf Eindeutigkeiten konditionierten Umgebung unbemerkt versenden, so scheinbar nebenbei und trocken müssen sie serviert werden. Seine Arbeiten sind herausragend, nonkonformistisch, und stehen für das Gegenteil von Solidität, von Gleichförmigkeit und Verflachung. Die Jury spricht Günter Schütter deshalb einhellig und mit großer Freude den Hans Abich Preis 2016 für besondere Verdienste um den deutschen Fernsehfilm zu.“

Matthias Brandt, September 2016

Die Jury
Matthias Brandt, Schauspieler und Träger des Hans Abich Preises 2015
Prof. Hans-Jürgen Drescher, Präsident der Dt. Akademie der Darstellenden Künste
Cathrin Ehrlich, Festivalleiterin
Dr. Torsten Körner, vormaliger Juryvorsitzender (2013 bis 2015)
Prof. Bettina Reitz, Juryvorsitzende