Ich fühl mich Disco

Vorführung: Freitag, 22.11.2013 um 16:00 Uhr im Runden Saal

Turmspringtrainer Hanno Herbst hat kein Verständnis für seinen Sohn: Florian ist ein pummeliger Tagträumer, der gerne Schlager hört und am glücklichsten ist, wenn er mit Mama im Disco-Outfit durch die Wohnung tanzen kann. Aber eines schrecklichen Morgens ist plötzlich niemand mehr da, der die beiden Männer voreinander schützt. Mit der Hilfe von Schlageridol Christian Steiffen und Sexualtherapeut Rosa von Praunheim entwickelt sich zwischen Sprungbecken und Tanzboden ein neues Vater-Sohn-Verhältnis mit Disco-Gefühl.

Anschließend Filmgespräch mit Axel Ranisch

Axel Ranisch

geboren 1983 in Berlin, dreht 2002 seinen ersten Kurzfilm. In den sieben Folgejahren entstehen etwa 80 Kurzfilme in Eigenregie und einige weitere auch als Darsteller (z. B. in der Daniel-Kehlmann-Verfilmung Ruhm), Autor, Filmkomponist oder Cutter. Von 2004 bis 2011 studiert er an der HFF „Konrad Wolf“ Regie bei Rosa von Praunheim und Andreas Kleinert. Neben seinen diversen Filmprojekten inszeniert Ranisch gerade zwei Opern für die Bayerische Staatsoper.

Filminformationen

Regie: Axel Ranisch
Buch: Axel Ranisch
Kamera: Dennis Pauls
Kostümbild: Lena Moritzen
Szenenbild: Lena Moritzen
Schnitt: Milenka Nawka
Mit: Heiko Pinkowksi, Christina Große, Frithjof Gawenda, Robert Alexander Baer, Christian Steiffen, Rosa von Praunheim u. a.
Produktion: Kordes & Kordes Film (Alexandra Kordes, Meike Kordes) in Koproduktion mit ZDF – Das kleine Fernsehspiel und ARTE, gefördert durch das Medienboard Berlin-Brandenburg
Redaktion: Katharina Dufner ZDF, Anne Even ARTE