Die Jury 2014

Juryvorsitzender: Torsten Körner, Autor und Journalist

Foto: Andreas Labes

Der Germanist und Theaterwissenschaftler promovierte über Heinz Rühmann, schrieb Geschichten aus dem Speisewagen und über den Tod (Probeliegen), Biographien über Franz Beckenbauer und Götz George. 2013 erschien sein Porträtbuch Die Familie Willy Brandt. Für seine Texte zum Fernsehen wurde Körner 2010 mit dem Deutschen Preis für Medienpublizistik ausgezeichnet. Die Deutsche Akademie der Darstellenden Künste berief ihn 2013 zum Vorsitzenden der Jury.

Dieter Anschlag, Medienjournalist und Chefredakteur der Funkkorrespondenz

Foto: privat

Er begann als Sportjournalist, studierte Publizistikwissenschaft und wechselte dann zum Medienfachblatt „Funkkorrespondenz“ (Bonn), das er seit 1991 als Chefredakteur leitet. Seither beobachtet er kontinuierlich das Fernsehen, schreibt über Programm- und Rundfunkpolitik. Zuletzt veröffentlichte er als Herausgeber zusammen mit Lutz Hachmeister das Buch „Rundfunkpolitik und Netzpolitik“ (2013). Für seine Arbeit bei der „Funkkorrespondenz“ wurde Dieter Anschlag 2002 mit dem Deutschen Preis für Medienpublizistik ausgezeichnet.

Ulrike Folkerts, Schauspielerin

Foto: Jorinde Gersina

Die Hauptkommissaren Lena Odenthal aus dem Tatort ist seit 25 Jahren ihre Paraderolle, aber in Fernsehfilmen wie Willkommen zuhause, Restrisiko, Ein Sommer in Amsterdam oder bald in Das goldene Ufer zeigt sie auch andere Seiten. Bei den Salzburger Festspielen war Folkerts als erste Frau im Jedermann in der Rolle des Tods zu sehen, 1999 erhielt sie eine Auszeichnung als Hörbuch-Vorleserin des Romans Und dahinter das Meer. 2002 den Publikumsbambi. Im Kino war sie kürzlich in Spieltrieb von Gregor Schnitzler und Global Player – Wo wir sind isch vorne von Hannes Stöhr zu sehen.

Beate Langmaack, Drehbuchautorin

Foto: Hamburg Media School

Aus ihrer Tastatur stammen Fernsehfilme wie Hat er Arbeit?, Guten Morgen, Herr Grothe, Blaubeerblau, Zeit der Helden, Weiter als der Ozean. Für ihre Drehbücher wurde Beate Langmaack unter anderem mit vier Grimme Preisen, zwei Deutschen Fernsehpreisen, dem Bayerischen Fernsehpreis, dem Baden-Badener Akademiepreis sowie dem Polizeistern der Hamburger Polizei für ihre Bücher zu Polizeiruf 110 und Bella Block ausgezeichnet. Zusammen mit Richard Reitinger leitet sie den Fachbereich Drehbuch im Filmstudiengang der Hamburg Media School. Die Autorin lebt und arbeitet in Hamburg.

Christiane von Wahlert

Foto: SPIO

Die Sozialwissenschaftlerin ist seit 1999 Geschäftsführerin der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft e.V. (SPIO) und seit 2002 Geschäftsführerin der FSK – Freiwillige Selbstkontrolle der Filmwirtschaft GmbH. Im Laufe ihrer Karriere hatte Christiane von Wahlert verschiedene Positionen in Kultur und Politik inne, unter anderem als Leiterin des Dezernatsbüros und Persönliche Referentin der Frankfurter Kulturdezernentin und Betriebsdirektorin des Theater am Turm (TAT), Frankfurt. Sie ist Mitglied der Europäischen Filmakademie und des Comité d Experts von Europa Cinemas.

3sat Zuschauerpreis

Seit 1996 vergibt das Publikum parallel zu Fachjury den 3sat-Zuschauerpreis. Mehr Infos unter www.3sat.de