Kids run (ZDF)

Vorführung: Freitag, 27. November 2020 um 9.00 Uhr im Bénazetsaal
Foto: Flare Film / Falko Lachmund

Filminhalt

Andi ist Mitte 20, ein junger, aufbrausender Mann aus prekären Verhältnissen und bereits Vater dreier Kinder. Die stetige Jagd nach ein bisschen Geld und die ständige Verantwortung für die drei Kinder prägen Andis von Aggressionen und existentieller Geldnot gekennzeichnetes Leben. Alles, was er will, ist seine Ex-Freundin Sonja zurück, um mit ihr gemeinsam eine Familie zu sein. Ihre Entscheidung, dem gemeinsamen Kind einen anderen, solideren Vater zu geben, trifft ihn wie ein Schlag. Doch Andi beschließt zu kämpfen – um die Liebe seines Lebens. Um seine Familie und schlichtweg darum, der Vater seiner Kinder bleiben zu dürfen.

Anschließend: Knut Elstermann im Gespräch mit Regisseurin und Drehbuchautorin Barbara Ott. 

Foto: J.Matjasko

Barbara Ott. Geboren 1983 an der deutsch-tschechischen Grenze. Sie studierte Szenischer Film an der Filmakademie Baden-Württemberg. Ihr Abschlussfilm SUNNY lief erfolgreich auf nationalen und internationalen Festivals und erhielt zahlreiche Auszeichnungen, unter anderem den Deutschen Kurzfilmpreis in Gold, den FIRST STEPS Award, den Studio Hamburg Nachwuchspreis und den Deutschen Kamerapreis. Ihr Debütlangfilm KIDS RUN eröffnete 2020 die Sektion Perspektive Deutsches Kino bei den Internationalen Filmfestspielen Berlin, war für den Strittmatter Drehbuchpreis nominiert und gewann den Deutschen Schauspielpreis 2020 für das Beste Ensemble.

Filminformationen

Buch & Regie: Barbara Ott
Kamera: Falko Lachmund
Kostümbild: Tina Eckhoff 
Szenenbild: Christiane Krumwiede
Schnitt: Gregory Schuchmann
Musik: John Gürtler, Jan Misere, Lars Voges
Mit: Jannis Niewöhner, Lena Tronina, Eline Doenst, Giuseppe Bonvissuto, Carol Schuler, Oliver Konietzny, Sascha Geršak
Produktion: Flare Film GmbH (Gabriele Simon, Martin Heisler)
Koproduktion: Storming Donkey Productions GmbH & Co KG.& TBA - The Beauty Aside & ZDF/Das kleine Fernsehspiel
Redaktion: Burkhard Althoff (ZDF/Das kleine Fernsehspiel)
Filmlänge: 104 Min

Gefördert von BKM, Film- und Medienstiftung NRW und DFFF.