Prélude (WDR)

Vorführung: Freitag, 29. November um 14:00 Uhr im Runden Saal
Foto: X Max Preiss / X-Verleih

Filminhalt

Der 19-jährige David träumt von einem Leben als gefeierter Konzertpianist. Doch am Musikkonservatorium merkt er schnell, dass er nur ein Talent unter vielen ist. Sein Kommilitone Walter ist sein größter Konkurrent, und das nicht nur musikalisch. Nur die Affäre mit der selbstbewussten Gesangsstudentin Marie gibt ihm die Kraft, für ein Stipendium in New York zu kämpfen. Doch mit wachsenden Erwartungen von allen Seiten beginnt David, die Kontrolle über sein Leben zu verlieren.

Anschließend: Knut Elstermann im Gespräch mit der Regisseurin

Foto: Johann Kuithan

Sabrina Sarabi (*1982) studierte Theater-, Film- und Fernsehwissenschaften in Utrecht sowie Drehbuch und Regie an der Kunsthochschule für Medien Köln. Ihre Kurzfilme wurden auf zahlreichen internationalen Festivals gezeigt. Ihr Spielfilmdebüt PRÉLUDE feierte auf dem Filmfest München 2019 Weltpremiere. Aktuell arbeitet sie an der Adaption des Bestsellers Niemand ist bei den Kälbern von Alina Herbing.

Filminformationen

Buch & Regie: Sabrina Sarabi
Kamera: Max Preiss
Kostümbild: Ramona Petersen
Szenenbild: Vanessa Locke
Schnitt: Hannah Schwegel, Jan von Rimscha
Musik: Felix Rösch
Mit: Louis Hofmann, Liv Lisa Fries, Johannes Nussbaum, Ursina Lardi, Jenny Schily u. a.
Produktion: about:film (Markus Kaatsch), Weydemann Bros. (Jonas Weydemann, Jakob D. Weydemann)
Koproduktion: WDR, SWR
Redaktion: Andrea Hanke WDR, Stefanie Groß SWR
Filmlänge: 95 Min.
Produktionsförderung: Kuratorium Junger Deutscher Film

+++ ACHTUNG: Anmeldung für die Zukunftswerkstatt: FILM VS. HIGHEND-SERIE mit Dennis Gansel, ARRI Media und Anca M. Lazarescu noch möglich +++