Pressemitteilung, 27. November 2020

„Sterne über uns“ gewinnt den FernsehfilmPreis 2020 IN Baden-Baden

3sat Zuschauerpreise geht an „Weil du mir gehörst“

Der Fernsehfilm STERNE ÜBER UNS (ZDF/ARTE) gewinnt den Fernsehfilmpreis der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste des FernsehfilmFestival in Baden-Baden. „Christina Ebelt, Regisseurin und Co-Autorin (mit Franziska Krentzien), erzählt dieses Stationendrama äußerst ökonomisch und genau. Ihr bevorzugtes Stilmittel ist die Ellipse, die alles weglässt, was nicht unbedingt erklärt werden muss“ begründet die Jury. „Gespräche werden kaum je in Schuss und Gegenschuss aufgelöst; die Kamera interessiert sich stattdessen für die mimische Reaktion, die Gesprochenes beim Anderen auslöst. Dennoch ist kein Krisenkunstkino entstanden, sondern ein flüssiger Fernsehfilm über eine im Deutschland des Jahres 2020 offenbar mögliche Situation. Und das, lassen die strahlenden Sterne dieses Films erkennen, ist das eigentliche Drama.“

Zum Wettbewerb des FernsehfilmFestival zeigte 3sat elf Wettbewerbsfilme im TV und in der 3satMediathek. Nun haben die Zuschauer*innen von 3sat entschieden: WEIL DU MIR GEHÖRST (SWR) gewinnt den 3sat Zuschauerpreis 2020. „Drehbuchautorin Katrin Bühlig und der Regisseur Alexander Dierbach schildern darin die durch die Mutter inszenierte systematische Entfremdung eines Mädchens von ihrem Vater nach der Scheidung – eine gelungene, hoch emotionale Gratwanderung,“ kommentiert Natalie Müller-Elmau, 3sat Koordinatorin, bei der Überreichung des 3satZuschauerpreises 2020.

Mit dem diesjährigen Sonderpreis für herausragende darstellerisch Leistung wird das Schauspielerensemble des Fernsehfilms DER KÖNIG VON KÖLN geehrt. Ihm gelinge es“ … virtuos aufzuspielen, ohne Bremse, lustvoll, mitreißend und gleichzeitig verstörend, wenn verlangt. Jeder Charakter wird ausgekostet, immer mit Risiko, wie es sich in der Geschichte widerspiegelt. Ulrich Brandhoff, Judith Engel, Jörg Hartmann, Eva Meckbach, Ernst Stötzner, Serkan Kaya, Joachim Król, Rainer Bock und alle weiteren Kolleg*innen zeigen, was man als Schauspieler*in können kann.“

Mit dem Sonderpreis für das herausragende Drehbuch 2020 werden Gwendolyn Bellmann und Franziska Schlotterer für ihr Buch zum Film TOTGESCHWIEGEN (ZDF) ausgezeichnet. „Mit ihrem rhythmisch starken Narrativ, das nie zu viel erklärt, gelingt ihnen dabei nicht nur die so authentische wie detaillierte Zeichnung verschiedener Milieus, die ihre Entscheidungen nach unterschiedlichen Wertmaßstäben treffen. Sondern sie stellen auch die relevanteste aller Fragen, die eine Gesellschaft sich stellen kann: Was bedeutet uns Moral?“ befindet die Jury.

Zur Jury gehörten dieses Jahr unter dem Vorsitz der Medienmanagerin Christiane von Wahlert, Gesine Cukrowski (Schauspielerin), Liane Jessen (Dramaturgin und ehemalige Fernsehfilmchefin Hessischer Rundfunk), Thomas Meder (Professor für Medientheorie) und Jenni Zylka (freie Autorin und Moderatorin).

Der Preis der Studierenden, in diesem Jahr von Studierenden der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg und der Hochschule für Fernsehen und Film München vergeben, geht ebenfalls an den Film STERNE ÜBER UNS (ZDF/ARTE). „Regisseurin Christina Ebelt beweist ihr handwerkliches Können und trifft kluge Entscheidungen, die der Geschichte inhärent sind. Die Inszenierung der Schauspieler*innen und das präzise Kostümbild seien hier nur beispielhaft erwähnt. Besonders aber das Pacing korrespondiert hervorragend mit dem Stresslevel der Hauptfigur. Die Spannung der jungen Mutter ist so in jeder Szene spürbar, was auch der Drehbucharbeit von Christina Ebelt und Franziska Krentzien zu verdanken ist. Besonders preiswürdig erscheint uns das Schauspiel der Hauptdarstellerin Franziska Hartmann. In jeder Sekunde glaubwürdig, zeigt sie uns das Drama ihrer facettenreichen Figur und macht den Film somit zu einem ebenso mitreißenden wie einfühlsamen Seherlebnis,“ begründen die Studierenden.

Mit dem Hans Abich Preis, dem Ehrenpreis des Festivalswird heute Abend Anke Greifeneder, Autorin, Produzentin und Produktionschefin, ausgezeichnet. Sie nahm den Preis mit einer Bitte an alle Entscheider*innen in Sendern, Redaktionen und Produktionsfirmen entgegen: „Schenken Sie Vertrauen, machen Sie nicht unnötig Druck, seien Sie bereit neue Wege mitzugehen und nehmen Sie auch mal Scheitern und ein Experiment in Kauf. Sie werden überrascht sein, was dabei alles so entstehen kann...“

Am 27. November 2020 ab 20:00 Uhr wird die digitale Preisverleihung auf der Festivalwebsite, der 3satMediathek und den Social-Media-Kanälen des Festivals zu sehen sein. Knut Elstermann und Festivalleiterin Cathrin Ehrlich führen durch das virtuelle Programm.

Das Fernsehfilm-Festival Baden-Baden im Internet www.fernsehfilmfestival.de

Der 3sat-Zuschauerpreis im Internet www.3sat.de/zuschauerpreis

 

PRESSEKONTAKTE

FERNSEHFILMFESTIVAL BADEN-BADEN

Michaela Niemeyer
Tel.: 030 944 06 149
Mobil: 0170 638 4 638
niemeyer@fernsehfilmfestival.de

3SAT-ZUSCHAUERPREIS

Zweites Deutsches Fernsehen
HA Kommunikation / 3sat Pressestelle
Telefon: +49 - (0)6131 - 70-12121

Das FernsehfilmFestival Baden-Baden ist eine Veranstaltung der Deutschen Akademie der Darstellenden Künste und 3sat.