Jurybegründung

Sonderpreis für herausragende Leistung
an Esther Bernstorff für ihr Drehbuch "Ein Teil von uns" (BR)

Eine wohlgeordnete Welt gerät aus den Fugen, eine Familie wird von der Vergangenheit eingeholt. Die Mutter, nicht vergessen, aber verdrängt, taucht wieder auf. Eine Pennerin, Alkoholikerin, abgerissen, laut, peinlich, krank.

Was tun?

Esther Bernstorff erzählt diese Geschichte ohne Sentimentalitäten; hier wird nichts geschönt. Es geht um die Frage der Verantwortung. Sie verrecken lassen? wird gefragt. Die Tochter kämpft, ringt mit sich und ihr, mit der ganzen Familie. Alle Figuren mit ihren Nöten sind so gezeichnet, dass man sie versteht, in ihren Handlungen oder ihrer Unfähigkeit zur Handlung.

Diese Geschichte ist schmerzhaft, brutal, aber das Drehbuch lässt auch Raum für sprachlose Momente, weil es auf viele Fragen keine schlüssigen Antworten gibt.

Die Tochter weiß, dass ihr ganzes Leben in Frage gestellt wird, wenn sie sich kümmert. Ihr Beruf, auch ihre Beziehung. Denn diese Mutter ist nicht lieb, nicht dankbar. Sie ist unberechenbar. Aber sie ist die Mutter. So schmerzhaft vieles ist, auch beim Zuschauen, so berührend sind andere Szenen, die für kurze Momente Innigkeit zulassen.

Kein soziales System kann diesen Konflikt lösen, es bleibt die Frage nach der individuellen Verantwortung. Der Spannungsbogen führt konsequent zu einem offenen Ende.

Die Jury des 28. FernsehfilmFestival Baden-Baden vergibt einen Sonderpreis für das herausragende Drehbuch an Esther Bernstorff.

Die Jury des FernsehfilmFestivals Baden-Baden 2016:
Bettina Reitz (Juryvorsitzende), Frank Baumbauer, Bettina Böttinger, Thea Dorn und Dimitrij Schaad.