und morgen mittag bin ich tot SWR/ARTE

Vorführung: Freitag, 21.11.2014 um 14:00 Uhr im Runden Saal

Filminhalt

Lea ist todkrank. An ihrem Geburtstag will sie mit Hilfe einer Schweizer Sterbehilfeorganisation aus dem Leben gehen. Per SMS lädt sie Schwester, Mutter und Oma zu einer letzten Geburtstagsfeier nach Zürich ein. Als Lea in ihrer Pension Moritz kennenlernt, der aus anderen Gründen dieselben Pläne hat, prallen Welten aufeinander. Vor allem Leas Mutter wehrt sich heftig gegen Leas Entschluss. Gemeinsam und jeder für sich müssen alle einen Weg finden. Vor allem zueinander.

Anschließend Filmgespräch mit Frederik Steiner 

Frederik Steiner

geboren 1975, hat an der Hochschule für Film und Fernsehen “Konrad Wolf”, Potsdam- Babelsberg Regie studiert. Sein Kurzfilm Oktopus (2002, mit Sunnyi Melles u. a.) wurde zum Studio Hamburg Nachwuchspreis nominiert und erhielt den Gold Award beim WorldFest Houston. und morgen mittag bin ich tot ist sein erster Langfilm.

Filminformationen

Regie: Frederik Steiner
Buch: Barbara te Kock
Kamera: Florian Emmerich

Kostümbild: Mo Vorwerck
Schnitt: Bernd Schlegel

Musik: Daniel Sus
Szenenbild: Tanja Erdmann und Renate Schmaderer

Mit: Liv Lisa Fries, Lena Stolze, Sophie Rogall, Max Hegewald u. a.
Produktion: Peter Heilrath Filmproduktion/Goldkind Film (Peter Heilrath, Andreas Bareiss, Sven Burgemeister) in Koproduktion mit ARRI TV&Film Services, gefördert von FFF Bayern
Redaktion: Stefanie Groß SWR, Barbara Häbe ARTE