NEUE DEUTSCHE SERIEN:
WAS UNTERSCHEIDET TV VON WEB UND STREAMING?

Mittwoch, 28. November um 19:45 Uhr im Runden Saal

Im Zeitalter von Digitalität und Schnelllebigkeit sind Webserien der gefundene Quickie für zwischendurch: kurz und pointiert und 24/7 abrufbar auf dem Weg zur Arbeit oder Schule, auf dem Handy oder Tablet. Wir fragen nach Unterschieden zum Fernsehserienformat und zeigen verschiedene ausgezeichnete und ausgelesene Produktionen.

Im Rahmen der Veranstaltung werden Ausschnitte aus Druck – die deutsche Version der erfolgreichen norwegischen Jugendserie Skam – samt Ausblick auf Staffel 2, aus der mit dem International Emmy Award ausgezeichneten ZDF-Produktion Familie Braun sowie aus der zuletzt auf der Seriale in Gießen mit dem Drehbuch-Preis prämierten queeren Webserie Lampenfieber gezeigt.

Moderation:
Urs Spörri, Moderator & Filmkritiker
Keynote per Video:
Csongor Dobrotka, Gründer & Festivaldirektor Die Seriale
Es diskutieren:
Richard Kropf, Autor von You are wanted (1) und Labaule & Erben
Lasse Scharpen, Produzent von Druck, Bantry Bay Productions GmbH
Claudia Tronnier, Redaktionsleitung „Das kleine Fernsehspiel“, ZDF
Anna F. Kohlschütter, Regisseurin von Lampenfieber

 

Wir danken für die freundliche Unterstützung

+++ kurzfristig im Programm: VR- und AR Experten im Gespräch am 28. November um 11 Uhr bei der Zukunftswerkstatt, es sind noch Plätze frei, Teilnahme kostenlos +++