Die Jury 2020

Juryvorsitzende: Christiane von Wahlert, Medienmanagerin

Foto: Wonge Bergmann

Die letzten 20 Jahre war die Sozialwissenschaftlerin Geschäftsführerin der Spitzenorganisation der Filmwirtschaft sowie der Freiwilligen Selbstkontrolle der Filmwirtschaft. Davor hat sie in den Bereichen Bildung, Filmpublizistik, kommunale Kulturverwaltung und Theater gearbeitet. Ab November 2019 ist sie Vorstand der Friedrich-Wilhelm-Murnau-Stiftung in Wiesbaden.

Gesine Cukrowski, Schauspielerin

Foto: Mirjam Knickriem

Seit ihrem Kinodebüt 1991 in AUFSTAND DER DINGE spielt Gesine Cukrowski in zahlreichen deutschen wie internationalen Film- und Theaterproduktionen mit. Große Bekanntheit erlangte sie als Dr. Judith Sommer in der Krimiserie DER LETZTE ZEUGE. Jüngst spielte sie in dem Netflix-Film FREAKS – DU BIST EINE VON UNS und 2020 in der TV-Produktion OSKAR, DAS SCHLITZOHR sowie der ZDF-Produktion WEIHNACHTSTÖCHTER mit. 2019 wurde sie mit dem Askania Award als beste Schauspielerin geehrt, 2012 mit dem Hans Rosenthal Preis für ihr soziales und humanitäres Engagement.

Liane Jessen, ehemalige Fernsehfilmchefin Hessischer Rundfunk, Dramaturgin

Foto: Ben Knabe (HR)

Die mit dem Hans Abich Preis geehrte Liane Jessen prägte als Fernsehspielchefin 20 Jahre lang das Fernsehspiel des HR und schuf ein kreatives System für herausragendes Kunstschaffen. U.a. gewann sie Ulrich Tukur für den Tatort und verantwortete den vielfach prämierten TATORT– IM SCHMERZ GEBOREN (u.a. Grimme Preis, Hauptpreis in Baden-Baden).

Die unter ihrer Ägide produzierten TV-Filme, Kinokoproduktionen und Krimis gelten vielfach als Kunstwerke und wurden mit zahlreichen Preisen geehrt.

Thomas Meder, Professor für Medientheorie

Foto: privat

Thomas Meder studierte Kunstgeschichte, Geschichte und Theaterwissenschaft in Bamberg, Berlin und Rom; er promovierte 1991 an der TU Berlin. Seitdem ist er auch journalistisch tätig und veröffentlicht regelmäßig Artikel und Rezensionen zu Film-, Medien-, und Pop-Theorie in Fachpublikationen, Zeitungen und Magazinen. 2001 habilitierte er in Frankfurt am Main und wurde 2009 als Professor für Medientheorie an die Hochschule Mainz im Fachbereich Gestaltung berufen.

Jenni Zylka, freie Autorin und Moderatorin

Foto: fotostudioneukoelln.de

Jenni Zylka schreibt für u.a. taz, Tagesspiegel, Spiegel Online, Freitag, epd Film und Rolling Stone über Film, Medien und Musik. Außerdem rezensiert sie Kulturthemen für Deutschlandradio, den RBB und den WDR, kuratiert die Sektion "Panorama" der Berlinale, moderiert für die Berlinale, das Filmfest Emden und das Filmfest Dresden, und schreibt seit 2001 Romane (Rowohlt) und Drehbücher. Sie ist Jurymitglied des Grimme-Preises, verfasst Gutachten für die FSF und unterrichtet Journalismus. Jenni Zylka lebt in Berlin.

3sat Zuschauerpreis

Seit 1996 vergibt das Publikum parallel zu Fachjury den 3satZUSCHAUERPREIS. Mehr Infos unter www.3sat.de