Vorführtermin

Fr, 18. November 2011
14.00 • Runder Saal

Kriegerin (ZDF)

Filminhalt

Marisa ist Teil der rechtsextremen Szene in einer ostdeutschen Kleinstadt. Auf ihrer Schulter hat sie „Skingirl“ tätowiert. Sie schlägt zu, wenn ihr jemand dumm kommt, hasst Ausländer, Schwarze, Politiker, Juden und die Polizei. In Marisas Augen sind sie alle schuld daran, dass ihr Freund im Knast sitzt und alles um sie herum den Bach runter geht – ihr Leben, die Stadt, das Land und die ganze Welt. Da bekommt Marisa Konkurrenz in der Clique. Das neue Mädchen Svenja geht ihr gehörig auf die Nerven. Als Marisa mit zwei jungen Asylbewerbern aneinandergerät und der Streit eskaliert, löst sie eine Kette von Ereignissen aus, die alles verändert. Während Svenja immer tiefer in die rechte Szene rutscht, gerät Marisas Weltbild ins Wanken.

Foto © ZDF/Jonas Schmager

David Wnendt

David Wnendt wuchs in Islamabad, Miami, Brüssel und Meckenheim auf. Er studierte BWL und Publizistik in Berlin und absolvierte ein einjähriges Filmstudium in Prag. Nach seinem Magisterabschluss studierte er an der HFF in Potsdam-Babelsberg.