SHERRY HORMANN

MFG-JURORIN 2021

Foto: Mathias Bothor

Sie wandelt gekonnt zwischen den Genres und besticht als Regisseurin ebenso wie als Drehbuchautorin. Bereits für ihr Regiedebüt Leise Schatten 1991 wurde die Deutsch-Amerikanerin Sherry Hormann mit dem Bayerischen Filmpreis und dem Bundesfilmpreis in Silber ausgezeichnet. Dabei strebte sie zunächst eine Karriere als Konzertpianistin an, bevor sie an der HFF München studierte, als Regieassistentin arbeitete und Drehbücher schrieb, u.a. für die Komödie Tiger, Löwe, Panther (1989) von Dominik Graf.

Mit 1,5 Mio Kinozuschauer*innen gehört die Beziehungskomödie Irren ist männlich (1996) zu einem ihrer größten kommerziellen Erfolge. Bereits 2003 widmete sie sich mit Männer wie wir (2003) dem brisanten Thema Fußball und Homosexualität und wurde dafür mit diversen Publikumspreisen geehrt. Ernstere Stoffe realisierte sie häufig fürs Fernsehen, so in der Krimireihe Bella Block oder in Operation Zucker – Jagdgesellschaft (2015).

Starke Frauenfiguren nach wahren Begebenheiten gehören häufig zu ihrem Sujet, sei es bei Wüstenblume (2007/08) – der Autobiografie des Models Waris Dirie zum Thema Genitalverstümmelung, 3096 TAGE (2013) nach der Geschichte von Natascha Kampusch oder den mit zahlreichen Preisen ausgezeichneten Drama Nur eine Frau (2019), das dem Leben der deutsch-kurdischen Berlinerin Hatun Sürücu nachspürt. 2020 realisierte sie den Zweiteiler Altes Land nach dem gleichnamigen Bestseller über drei Generationen von Frauen und führt aktuell Regie bei der Serie für einen Streamingdienst Torstraße 1 (2021).

Juroren für den MFG-Star

2000 Detlev Buck
2001 Esther Gronenborn
2002 Andreas Dresen 
2003 Hendrik Handloegten
2004 Max Färberböck
2005 Dennis Gansel
2006 Nina Grosse
2007 Beate Langmaack
2008 Matthias Brandt
2009 Michael Verhoeven
2010 Hans-Christoph Blumenberg
2011 Kai Wessel
2012 Vivian Naefe
2013 Hans-Christian Schmid
2014 Ina Weisse
2015 Rosa von Praunheim
2016 Matti Geschonnek
2017 Dorothee Schön
2018 Hans Steinbichler
2019 Hermine Huntgeburth
2020 Christian Schwochow