HERMINE HUNTGEBURTH

MFG-JURORIN 2019

Foto: privat

Sie gilt als eine der erfolgreichsten Regisseurinnen Deutschlands und hat sich mit unkonventionellen Beziehungsgeschichten, Familienstoffen und Dramen einen Namen gemacht. Ihr Stil zeichnet sich durch einen „lakonischen Humor und das Ausloten der Grenzen zwischen Alltäglichem und Groteskem“ aus, häufig sind ihre Filme Dramödien. Bereits für ihren Im Kreise der Lieben erhielt sie 1991 das Filmband in Gold für die beste Nachwuchsregie. 2002 gelang ihr mit Bibi Blocksberg ein Kino-Kassenschlager, 2005 mit Die weiße Massai der erfolgreichste Film des Jahres.
Im selben Jahr wurde der von ihr inszenierte Film Der Boxer und die Friseuse mit dem Darstellerpreis für Hinnerk Schönemann in Baden-Baden ausgezeichnet. 2019 nimmt sie mit Tödliches Comeback am Wettbewerb teil. 2000 erhielt die Regisseu- rin ihren ersten Grimme-Preis für Romeo, 2009 folgte der zweite für Teufelsbraten, 2011 der dritte für Neue Vahr Süd und 2014 der vierte für das TV-Drama Männertreu.
Zu ihren jüngsten Werken zählen Fernsehkrimis wie Tatort – Unter Kriegern(2017) und Polizeiruf 110 – Sumpfgebiete (2016). Ihr neuester Kinofilm Lindenberg! Mach dein Ding kommt im Januar 2020 in die Kinos. Hermine Huntgeburth ist Mitglied der Deutschen Filmakademie und seit 2006 der Freien Akademie der Künste in Hamburg.

Juroren für den MFG-Star

2000 Detlev Buck
2001 Esther Gronenborn
2002 Andreas Dresen 
2003 Hendrik Handloegten
2004 Max Färberböck
2005 Dennis Gansel
2006 Nina Grosse
2007 Beate Langmaack
2008 Matthias Brandt
2009 Michael Verhoeven
2010 Hans-Christoph Blumenberg
2011 Kai Wessel
2012 Vivian Naefe
2013 Hans-Christian Schmid
2014 Ina Weisse
2015 Rosa von Praunheim
2016 Matti Geschonnek
2017 Dorothee Schön
2018 Hans Steinbichler

+++ ACHTUNG: Anmeldung für die Zukunftswerkstatt: FILM VS. HIGHEND-SERIE mit Dennis Gansel, ARRI Media und Anca M. Lazarescu noch möglich +++