Begründung Sonderpreis für herausragendes Drehbuch 2021

Wie entsetzlich: Lothar darf nicht mit Chopin-Musik sterben und wie eine seiner marokkanischen Kacheln zum Muster Gottes werden. Er muss leben! Drehbuchautorin Ruth Toma entfaltet in ihrer schwarzen Komödie verblüffende und poetische Szenarien darüber, wie dieses  neu entdeckte Leben einem in die Fresse hauen kann. Sie eröffnet für die Regie und die SchauspielerInnen einen poetischen Raum für absurde, wütende und anrührende Begegnungen, in denen uns die Dialoge immer überraschen. Mit großer Leichtigkeit, ganz ohne abgehangenen Pathos oder therapeutische Psychologie, überfliegt die Autorin die gängigen filmischen Erzählmodule über das Sterben.

Damit kreiert Ruth Toma eine Tonalität, die bei uns einen Suchtreflex nach weiteren Erzählungen dieser Art im deutschen Fernsehen auslöst.

Die Jury 2021
Christiane von Wahlert (Juryvorsitzende), Volker Bergmeister, Sara Fazilat, Adrian Goiginger, Julia Grünewald